Bohrplatz

Der Bohrplatz für die geplante Bohrung befindet sich rund 400 Meter nördlich von Pfaffenhofen an der B15. Dieser Platz wird zur Vorbereitung der Bohrung vorübergehend erweitert. Für die Wahl des Ausgangspunktes der Bohrung waren mehrere Gründe entscheidend:

  • Von hier ist das Zielgebiet – die mit den seismischen Messungen identifizierten bisher nicht erschlossene geologische Bereiche der Inzenham-Aufwölbung – gut erreichbar.
  • Für die Bohrung kann der bestehende Bohr- und Sondenplatz genutzt werden – eine größere zusätzliche Baumaßnahme an einem neuen Standort wird dadurch vermieden.
  • Die Ablenkung kann aus der bestehenden Verrohrung heraus unterhalb der süßwasserführenden Schichten erfolgen – eine Beeinflussung dieser Schichten ist auszuschließen.
  • Ein direkter Anschluss an die Infrastruktur des bestehenden Erdgasspeichers Inzenham-West ist vorhanden.

Für die Bohrarbeiten wurde der vorhandene Bohrplatz überarbeitet und vergrößert. Er wurde um 860 Quadratmeter in Richtung Norden und Osten erweitert. Außerdem wurden Schotterflächen als Verkehrs-, Lager- und Parkflächen errichtet. In Richtung Pfaffenhofen wurde für die Aufstellung der Lärmschutzwand ebenfalls ein Schotterstreifen geschaffen. Nach Abschluss des Projektes werden alle Erweiterungen wieder auf die ursprüngliche Größe des Platzes zurückgebaut.

Überarbeiteter Bohrplatz nördlich von Pfaffenhofen an der B15
Aufbau der 38 Meter hohen Bohranlage

Rundgang über den Bohrplatz

Entdecken Sie die wichtigsten Teile eines Bohrplatzes und einer beispielhaften Bohranlage:

Lages des Bohrplatzes