Zurück zu den Meldungen

03.11.2016

Fördertest an DEA-Bohrung steht kurz bevor

Die DEA Deutsche Erdoel AG wird in den kommenden Tagen mit der Anlieferung von Gerätschaften auf dem Betriebsplatz Inzenham-West C5 an der B15, etwa 300 Meter nördlich von Pfaffenhofen, beginnen. Aus diesem Grund werden ab morgen in den kommenden 10 Tagen rund 20 LKW-Transporte stattfinden. Voraussichtlich ab dem 9. November wird dann mit der Errichtung einer 33,5 Meter hohen Arbeitswinde begonnen. Anschließend werden Arbeiten an der bis Ende 2015 gebohrten Ablenkungsbohrung Inzenham-West C5a durchgeführt.

Diese Bohrung hatte das geologische Ziel, die potenziell erdgasführenden Gesteinsschichten des Aquitan, erfolgreich erreicht, konnte jedoch keinen separaten Lagerstättenbereich nachweisen. Auf dem Weg zum angenommenen Erdgasvorkommen wurde die Sandsteinschicht des Burdigal durchbohrt. Messungen deuten darauf hin, dass in dieser Gesteinsschicht Erdgas enthalten ist.

Mit dem jetzt anstehenden Fördertest soll ab 17.11. geprüft werden, ob in diesem Bereich zusätzliches Förderpotenzial vorhanden sein könnte. Im Rahmen des Tests ist es erforderlich, dass Erdgas über die Fackel verbrannt wird. DEA wird den dafür erforderlichen Zeitraum so kurz wie möglich halten.

Nach heutiger Planung werden die Arbeiten am 20.12. abgeschlossen sein. Mit einem spürbar höheren Verkehrsaufkommen und dadurch bedingten Verkehrsbehinderungen ist nicht zu rechnen.

Zurück zu den Meldungen